Mal ehrlich..

  • sind Sie in 2018 mit dem Thema Digitalisierung so richtig vorangekommen?
  • wissen Sie schon wie Sie in 2019 ihr Geschäft durch Digitalisierung weiter voranbringen?
  • haben Sie nicht auch die Nase voll vom „Buzzword-Bingo“ der digitalen Transformation?

Herausforderung Digitalisierung

Der Einstieg in den digitalen Markt wird immer mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. In meinem Blog-Post „Innovationsstau bei Digitalisierunghabe ich bereits darüber berichtet, dass gerade der Mittelstand noch großen Nachholbedarf bei der Digitalisierung hat.

Klar ist, die Digitalisierung ist eine große „Challenge“ für das Management und die Unternehmensorganisation!

Bis ein Unternehmen mit digitalen Angeboten am Markt vertreten ist vergeht oft eine Menge Zeit. Zunächst müssen grundlegende strategische Fragen zum Geschäftsmodell, Marktangang und digitalen Angeboten geklärt werden um dann „mal ganz nebenbei“ die notwendigen organisatorischen Voraussetzungen (Training, Recruiting, Räume, Equipment, etc.) für den unternehmerischen Erfolg zu schaffen. Und hierbei geht es gerade auch um die Etablierung eines geeigneten Engineering-Prozesses zur effizienten Entwicklung von digitalen Lösungen.

Um bei der hohen Dynamik des digitalen Marktes mithalten zu können, führen Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation häufig gleich auch ein iteratives Vorgehen bei der Produktentwicklung ein. In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass es nicht ausreicht „nur“ das Software-Engineering mit agilen Methoden durchzuführen. Vielmehr sollte auch das digitale Geschäftsmodell, sowie das Lösungs-Design mit einem ganzheitlich iterativen Ansatz entwickelt werden. Dadurch kann über Abteilungsgrenzen hinweg eine Innovations-Pipeline für eine kontinuierliche Bereitstellung neuer Produkt-Releases mit kurzem Time-to-Market entstehen.

Orientiert man sich an der Arbeitsweise der Start-Ups, dann wird schnell klar, dass hier der komplette Innovationszyklus einem ganzheitlich agilen Vorgehensmodell folgt. Die verschiedenen Phasen dieses iterativen Zyklus sind:

  1. Digitales Geschäftsmodell inkrementell entwickeln
  2. Digitale Lösung inkrementell designen und validieren
  3. Digitale Lösung inkrementell implementieren und testen
  4. Digitale Lösung betreiben und kontinuierlich Feedback sammeln

 

Prinzip Co:Innovation

Mit unserem flexiblen Kooperationsmodell Digital Co:Innovation können unsere Kunden schnell und unkompliziert einen iterativen Innovationsprozess für ihre Digitalisierungsvorhaben aufzusetzen und damit ähnlich wie ein Start-Up agieren! Dabei profitieren Sie vom ersten Tag an von unseren vielfältigen methodischen und technologischen Kompetenzen sowie unseren Best Practices zur Entwicklung digitaler Lösungen. Anstatt sich mit langwierigen organisatorischen Themen und Recruiting zu beschäftigen können Sie sich voll auf ihren Markt, ihre Zielgruppen und die Mehrwerte ihrer digitalen Angebote fokussieren.

Nach Absprache stellen wir Ihnen ein komplettes Team von Digitalisierungsexperten zur Verfügung, das Sie auf ihrem individuellen Weg der digitalen Produktentwicklung schnell voran bringt. Dadurch produzieren Sie zügig erste Ergebnisse in ihren Digitalisierungsprojekten.

Weitere Information zu unserem Dienstleistungsangebot Digital Co:Innovation erhalten Sie auf unserer Webseite unter: https://infinit-services.de/digital-coinnovation/

Bei Fragen setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung (Email: norbert.kroth@infinit-services.de oder Tel: +49 171 3034504), ich berate Sie gerne.